Apfelwein: Kanonesteppel Frankfurt

Apfelwein: Kanonesteppel Frankfurt

Rating

4.5 out of 5
Essen
4.5 out of 5
Trinken
4 out of 5
Atmosphäre

Total

4.3
4.3 out of 5

Überblick

  • Pros:

    Leckeren Handkäs'

  • Cons:

    sehr traditionell

  • Meinung:

    „Kanonesteppel“ nennt der Frankfurter Dialekt Kanoniere früherer Tage, die einst auf der Alten Brücke Dienst taten.

An der Textorstraße setzt dieses alteingesessene Apfelweinlokal den Standard mit süffigem Stöffche (Apfelwein) und verlässlich gutem Essen. Auf der Karte stehen Würste, Rindersolber, Frankfurter Schnitzel, Schweinshaxe und andere „local heroes“. Die saisonalen Tagesgerichte stehen auf der Tafel. Freitagmittags gibt’s traditionell gebackenen Fisch. Die Küche bleibt hier durchgehend in Betrieb, von morgens bis 22 Uhr.

„Kanonesteppel“ nennt der Frankfurter Dialekt Kanoniere früherer Tage, die einst auf der Alten Brücke Dienst taten.

In der warmen Jahreszeit ist der Innenhof unter alten Bäumen beliebt, und zwar bei alten Frankfurtern wie bei Eingeplackten (Zugezogenen).

Übrigens gehört der oftmals kurz angebundene Service zum Original-Apfelwein-Erlebnis wie die Eier in die Grüne Soß. Also nicht persönlich nehmen und immer freundlich dagegenhalten. Tipp: Handkäs’ schmeckt hier besonders gut.

Kommentar Schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.