Frankfurt geht aus: Tiger Gourmetrestaurant

Frankfurt geht aus: Tiger Gourmetrestaurant

Rating

4 out of 5
Essen
5 out of 5
Atmosphäre

Total

4.5
4.5 out of 5

Überblick

  • Pros:

    leckere Fischgerichte

  • Cons:

    wenig Tische

  • Meinung:

    Man wählt aus der Karte oder nimmt das Menü, am besten mit der passenden Weinbegleitung.

Mit Andreas Krolik steht im hoch gelobten Restaurant des Tigerpalast-Varietés ein Spitzenkoch am Herd, der Frankfurts kulinarische Szene enorm bereichert hat. Innerhalb kürzester Zeit hat er für das minimalistisch moderne Basement-Lokal zwei Sterne im Guide Michelin erkocht. Die Rahmenbedingungen sind exzellent mit aufwendiger Ausstattung und feinstem Tischschmuck. Historische Plakate erinnern an die große Zeit des Varietés, an die der Tigerpalast eine Etage höher mit seinen fulminanten Bühnenshows anknüpft.

Andreas Krolik interpretiert die klassische Küche modern und leicht und rundet sie mit mediterranen Einflüssen ab. Zum Entzücken seiner Gäste hegt er zudem eine besondere Leidenschaft für Fisch und Meeresfrüchte, die er in prononcierten Kreationen wie etwa einer Crème von geräuchertem Kabeljau mit Oktopusscheiben, gewürzt mit Speck und gegrillter Paprika, serviert.

Man wählt aus der Karte oder nimmt das Menü, am besten mit der passenden Weinbegleitung. Vorbildlich ist die Tatsache, dass das Tiger-Restaurant zu den wenigen Spitzenrestaurants gehört, die seit gut 20 Jahren auch Vegetarier mit einem großen, saisonal wechselnden Veggie-Menü in vier Gängen glücklich machen.

Die Weinkarte mit über 1000 Positionen ist eine der wohl umfangreichsten Frankfurts.

Kommentar Schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.